Bruchmühle Dedeleben (abgebrannt)
38836 Dedeleben OT von Gemeinde Huy, Feldflur, Landkreis Harz
Koordinaten: 52.041515, 10.887198
Eigentümer(in): k.A.
Das Objekt ist nicht als Kulturdenkmal ausgewiesen.
Wassermühle, ehemals unterschlächtiges Wasserrad,
Wasserlauf: Marienbach
Nutzungsarten: Getreidemühle

Baujahr, Betrieb bis: 31.12.1900
Zustand: abgebrannt
Anlässlich einer Mühlensuche im Ort lernte ich zufällig den Enkel des ehemaligen Bruchmüllers kennen, von ihm erfuhr ich zur Mühlengeschichte Folgendes:
Die Mühle gehörte ehemals dem Müllermeister Köhler aus Söllingen. Dessen Tochter Alma hatte nach Dedeleben geheiratet. Ihr Enkel, Walter Steinmann wohnte noch am Nordrand des Ortes und erzählte, der Müller sei leidenschaftlicher Kartenspieler gewesen und hatte auch die Silvesternacht 1900 im Dorfkrug zugebracht. Dem Vernehnmen nach habe der Müllergeselle unvernünftigerweise im Bett geraucht.
Die Bruchmühle, ein Vierseitenhof aus Fachwerkgebäuden war trotz eifriger Löschversuche nicht zu retten.
Nicht überliefert ist, ob der Mann bei dem Brand zu Schaden gekommen war.

Bruchmühle vor 1900 nach einer Postkarte gemalt

Alma Köhler

Freundlicherweise hatte mit der alte Herr erlaubt, in seiner Wohnstube die Bilder abzulichten.




letzte Aktualisierung Montag d. 11. Mai 2020