Magdeburg Sudenburg, Drenckmanns Mühle
39112 Magdeburg Sudenburg, Halberstädter Straße 69, Landeshauptstadt Magdeburg
Koordinaten: 52.112493, 11.607756
Eigentümer(in): Stadt Magdeburg
Das Objekt ist nicht als Denkmal ausgewiesen.
Nutzungsarten: ehemalige Getreidemühle (Dampfmühle), vormals Wassermühle, Wasserlauif: Klinke
Baujahr: 1857 Betrieb bis etwa 1970
Zustand: abgebrochen, überbaut

Zur Geschichte der Mühle Drenckmann finden sich im Internet einige Beiträge, z.B. hier:
Sudenburg Chronik (zuletzt abgerufen am 03.03.2019

1948 brach in der Mühle ein Feuer aus, die Ursache des Großbrandes konnte nie geklärt werden. Und da man zu der Zeit seitens der Machthaber gegenüber erfolgreichen Privatunternehmern permanent misstrauisch und in solchen Dingen nicht zimperlich war, beugte man einfach weiteren Schäden vor. 1953 Wurde die Mühle enteignet und als Werk III des Kombinats Magdeburger Mühlenwerke fortgeführt.
In den 1960er Jahren wurde in Magdeburg der Bau einer Schnellstraße begonnen und bis in die 70er Jahre fortgeführt. Die Mühle Drenckmann war dem Bauvorhaben hinderlich und wurde schließlich bis auf ein Gebäude abgebrochen und überbaut. Heute hat hier die Stadt Magdeburg die zentrale Bußgeldstelle (Bürogebäude Halberstädter Straße 69).
Freundlicherweise stellte mir Fotofreund Hubert R. aus Magdeburg eine Aufnahme zur Verfügung auf der zufälligerweise das frühere Speichergebäude der Mühle abgelichtet wurde.



Eine ältere Ansicht der Mühle findet sich hier: Museum Digital, Drenckmanns Mühle

Und hier ist der Ausgangspunkt meiner Recherchen zur Mühle D., gefunden auf einer Online-Auktionsplattform und zu einem kleinen Preis angekauft.





Aktualisierung Samstag, 07.07.2018