Stötterlingen, Mühle Riefenstahl
38835 Stötterlingen (zu Lüttgenrode) OT von Osterwieck, Winkel 39, Landkreis Harz
Koordinaten: 51.975284, 10.671488
Eigentümer(in): Hermann Riefenstahl
Das Objekt ist nicht als Kulturdenkmal ausgewiesen.
Wassermühle, Wasserlauf: Nonnenbach
Nutzungsarten: Getreidemühle, Schrotmühle

Baujahr um 1600, Betrieb bis: 1968
Zustand: gut
Die kleine Handwerksmühle war immer in Privatbesitz und wurde von allen Müllergenerationen sorgfältig bewahrt. Lediglich die Mühleneinrichtung wurde nach der Gewerbeabmeldung nicht weiter gepflegt.
Nachdem Hermann Riefenstahl jun. seinen Beruf als Kraftfahrer aufgeben musste arbeitete er im benachbarten Lüttgenrode und hatte nun wieder genug Zeit, sich um Haus und Hof zu kümmern. Er setzte eigenhändig den verbliebenen Schrotgang instand, reparierte das Mühlengerüst (Einige der tragenden Balken könnten aus dem 17. Jhd. stammen.) und weckte mit fachmännischer Hilfe den noch vorhandenen Elektromotor aus dem Mühlenschlaf.
Außerdem trug er so einige Dinge zusammen, die zum Leben und Arbeiten der Vorfahren gehörten und machte daraus eine kleine Privatsammlung.
Wasserrad, Gerinne und der ehemals vorhandene Rohölmotor waren aber schon lange nicht mehr vorhanden, lediglich ein Rest vom steinernen Gerinne erinnert noch an die Wasserzufuhr. Der frühere Mühlenteich ist zu etwa 3/4 verfüllt und wird heute als Ackerland genutzt, auch der Mühlgraben ist kaum noch als solcher erkennbar.

Möglicherweise ist die Mühle schon älteren Datums. Es gibt einen Hinweis in der Literatur über die "Geschichte der Bau und Kunstdenkmäler der Provinz Sachsen" zu dem Flurnamen "up dat gras vor dem molenstal" für die Gemarkung der Stötterlingenburg. Und die Lage der Mühle in einer Senke am südöstlchen Ortsrand scheint sehr gut zu dem Begriff "molenstal" zu passen.

Zum Abschied erlaubte mir der Besitzer seinen Namen und die Telefonnummer anzugeben und falls jemand die Mühle besichtigen möchte, darf man ihn für eine Terminvereinbarung gern anrufen (039421 74348).


Blick über den verfüllten Teil des Mühlenteiches zur Mühle

Funktionstüchtiges, detailgetreues Modell der Mühle

Ein ausgesprochen zuverlässiger Elektromotor, um 1920 gebaut...

Ansicht der Mühle im Format (etwa) 1:25





Aktualisierung Samstag, 07.07.2018