Hödingen, Motormühle
Die Mühle ist nicht bei der DGM registriert
39356 Hödingen OT von Oebisfelde-Weferlingen, Dorfstraße 20, Landkreis Börde
Koordinaten: 52.304110, 11.102412
Eigentümer(in): privat
Das Objekt ist nicht als Denkmal ausgewiesen.
Motormühle (Deutz-Dieselmotor, dann Elektromotor)
Nutzungsarten: ehemalige Getreidemühle

Baujahr: 1918 als Schrotmühle errichtet, 1923 umgebaut zur Getreidemühle
Zustand: Der bauliche Zustand ist gut, allerdings ist ein Teil der ehemals vorhandenen Mühlentechnik demontiert worden.Vorhanden sind noch Teile des Schrotganges, eines Steinmahlganges und ein Wetzig Walzenstuhl

Motor-Mühle in Hödingen

Der allgemeinen technischen Entwicklung folgend, errichtete der Müllermeister Carl Hübotter in den 1920er Jahren direkt neben seinem Wohnhaus in der Ortslage Hödingen, Dorfstraße 20, eine Motormühle. Die davor von ihm betriebene Bockwindmühle neben dem Bahnhof Hödingen wurde damit funktionslos und aufgegeben.

  • Der Antrieb der Motormühle erfolgte zunächst mit einem Deutz-Dieselmotor, später wurde auf Elektroantrieb über einen Schleifringläufermotor umgestellt.
  • Die Mühle verfügte über einen Schrotgang und einen Mahlgang, dazu kam noch ein Walzenstuhl (Fabrikat Wetzig Ø 300 mm x 500 mm). Ob ein Plansichter und ein Rundfilter vorhanden waren, kann nicht mehr gesagt werden, da später Demontagen an der Maschinentechnik erfolgten.
  • Die Lagerung der Rohstoffe und der Mahlprodukte erfolgte ausschließlich in Säcken.
  • Die Nutzung als Mühle endete mit dem Tod des Müllers Carl Hübotter am 05.05.1955. Danach erfolgte eine Umstellung der Produktion auf Futterschrote für die ortsansässige LPG. In diesem Zusammenhang erfolgte auch die lose Lagerung von Getreide auf einem im Nachbargebäude liegenden Schüttboden. Diese Ware musste dann gesackt und in Säcken in die Mühle transportiert werden.
  • Der Giebel des Mühlengebäudes wurde aus Ziegelsteinen errichtet, die aus dem ersten Brand der neu errichteten Ziegelei in Hödingen stammen.



Außenansicht der Mühle


Steinkran und Reste von Mahl- und Schrotgang, dazu der Walzenstuhl


Schablone zum Beschriften von Getreidesäcken


Wetzig Walzenstuhl Modell H, Walzendurchmesser 300mm, Walzenlänge 500mm

Text und Fotos stellte Mühlenfreund H. Braumann zur Verfügung.



letzte Aktualisierung Sonntag d. 27. September 2020