Hoppenmühle Ipse
Hoppenmühle (früher Hopfenmühle)
Die Mühle ist bei der DGM registriert
39638 Ipse OT von Hansestadt Gardelegen, Altmarkkreis Salzwedel
Koordinaten: 52.492459, 11.370455
Eigentümer(in): privat
Das Objekt ist als Kulturdenkmal ausgewiesen. - Erfassungsnummer: 094 85570 000 000 000 000
Wassermühle, oberschlächtiges Wasserrad (fehlt), Wasserlauf: Milde
Nutzungsarten: Getreidemühle

Baujahr: 18. Jhd. (Inschrift 1818)
Zustand: gut/schadhaft
Die Inneneinrichtung der Mühle war zum Zeitpunkt der Datenerfassung (1994) reparaturbedürftig, das Wasserrad fehlte. Nutzung als Wohnung und Abstellraum, Technik: 2 Gänge, Sichter, Aufzug, Reinigung,
Kulturgeschichte: Der Name "Hoppenmühle" wird auf den Umstand zurückgeführt, dass auf dem Sandboden der Gegend Hopfen gut gedieh.
Bei der Mühle handelt es sich um einen barocken Fachwerkbau des 18. Jhds.
Es ist ein Einzelgehöft im Wald (LSG) zw. Ziepel und Ipse.

Im Gegensatz zur "Hoppenmühle" Immekath wird hier der Mühlenname vom Hopfen abgeleitet, der auf dem sandigen Boden der Gegend besonders gut gedieh. Dort war es der Name "Hoppe", einer ganzen Müllerdynastie, der der Mühle den Namen gab.




Aktualisierung Samstag, 07.07.2018