Kummühle Dedeleben
Die Mühle ist bei der DGM registriert
38836 Dedeleben OT von Gemeinde Huy, Kummühle 1, Landkreis Harz
Koordinaten: 52.021304, 10.899604
Eigentümer(in): privat
Das Objekt ist nicht als Denkmal ausgewiesen.
Wassermühle, oberschlächtiges Wasserrad, 3,5 m Gefälle, später Ossberger Turbine,
Wasserlauf: Marienbach
Nutzungsarten: Getreidemühle

Baujahr: 1790
Zustand: gut
Es handelt sich um eine komplett erhaltene Mühle.
Technik: Schrotgang, Walzenstuhl (Magdeburg) 1920, Ausmahlstuhl Ahi-Triumph 1942, Plansichter 2 tlg. Hipkow, Aspirateur, Trieur u. Schälmasch. v. 1925, Mischmasch. stehend 30 Zentner (1500 kg), Elevatoren, Schnecken, Aufzug, hölzerner Lagerbehälter, Exhaustor, Staubfilter,
weitere Technik: Sauggasmot. 8-10PS um 1922 zusätzlich Deutz-Diesel 1934-1942, Umbau der Mühle 1947, E-Motor Bergmann-Borsig (Schleifringläufer) 15PS, 1961 Wasserrad durch Ossberger Turbine ersetzt,
Kulturgeschichte: Die Vorgängerin wurde 1915 durch einen Neubau ersetzt.
Geschlossene Hofanlage, rundum alter Baumbestand, Feldweg von Dedeleben,
Luftbilder zeigen einen intakten Dreiseitenhof mit einigen Nebengebäuden.











Der Kartenausschnitt (Regierungsbezirk Magdeburg 1822) zeigt am Lauf des Marienbaches insgesamt 13 Wassermühlenstandorte an. Davon sind gegenwärtig noch 6 Standorte bekannt. Der Marienbach entspringt oberhalb von Badersleben am Südhang des Huy (ein Höhenzug mit dem größten geschlossenen Buchenbestand Europas), hat eine Länge von etwa 11 km und mündet im Norden von Dedeleben in den Großen Graben.
In Dedeleben sind noch zwei weitere Mühlenstandorte bekannt.




Aktualisierung Samstag, 07.07.2018