Böllberger Mühle Halle (Saale)
Böllberger Mühle, Hildebrandsche Mühlenwerke AG
06128 Halle (Saale), Böllberger Weg 153, Halle (Saale)
Koordinaten: 51.462731, 11.950991
Eigentümer(in): k.A.
Das Objekt ist als Kulturdenkmal ausgewiesen. - Erfassungsnummer: 094 11392 000 000 000 000
Wassermühle , 6 Turbinen!
Wasserlauf: Saale

Nutzungsarten: Getreidemühle

Baujahr: um 1200 erstmals als Schiffsmühlenstandort erwähnt, später Wassermühle, dann Industriemühle
Betrieb bis: um 1990
Zustand: Ruine
Es gibt hier keine Technik mehr, nur noch Schrottreste.
Am 14.09.1992 ist die Mühle restlos ausgebrannt, danach sollte der Abriss erfolgen. Ursprünglich sehr schöne Anlage mit eigenem Wasserturm, eigenem Kai und Ladeanlage und Eisenbahnanschluss.
Eine von den Turbinen/Generatoren gespeiste Elektrolok genannt "Esel" diente dem Werksverkehr.
Kulturgeschichte: 987 Schiffsmühlenstandort, 1720 Mahlmühle, 1863 Speicher, 1875/79 Weizen- und Roggenmühle, 1880 neuer Speicher, 1875/76 Wasserturm und Zwischenbau, Silo und Reinigung, 1878 große Zerstörungen durch Brand, Wiederaufbau im Stil der englischen Fabrikarchitektur des ausgehenden 19. Jahrhunderts.
Man sagt der Industrieanlage nach, sie sei eine der genialsten Mühlenanlagen in Deutschland gewesen.

Ralf Liebegott, leerstehende Baudenkmale  stellte mir viele seiner Fotos zur Verfügung.

Ralf Liebegott, leerstehende Baudenkmale, Ruine der Böllberger Mühle

Ralf Liebegott, leerstehende Baudenkmale, Ruine der Böllberger Mühle

Ralf Liebegott, leerstehende Baudenkmale, Ruine der Böllberger Mühle

Ralf Liebegott, leerstehende Baudenkmale, Ruine der Böllberger Mühle

Wikimedia Commons: 
Papiermühle bei Halle




Aktualisierung Samstag, 07.07.2018