Neumühle Halle (Saale)
Die Mühle ist bei der DGM registriert
06108 Halle (Saale), Mühlpforte 1, Halle (Saale)
Koordinaten: 51.485475, 11.963982
Eigentümer(in): Hallesche Wohnungsgenossenschaft mbH (Stand 1992)
Das Objekt ist als Kulturdenkmal ausgewiesen - Erfassungsnummer: 094 04884
Ehemalige Wassermühle, unterschlächtige Räder, später Turbine, Wasserlauf: Mühlgraben/Saale
Nutzungsarten: Getreidemühle

Baujahr: 1283 erstmals erwähnt, Betrieb bis: um 1920
Zustand: gefährdet
Die Mühle bestand bis um 1930 noch komplett, scheint aber heute völlig verfallen zu sein. Inzwischen (2018) wurde wohl eine Abbruchgenehmigung für einige Gebäudeteile erteilt, der Mühlenhof ist teilweise planiert und beräumt.

An Technikresten sollen um 1980 vorhanden gewesen sein: Sechskantsichter, Reste von Mahlgängen, Behälter mit Absackvorrichtungen, Fahrstuhl, etc.
Kulturgeschichte: 1283 von Mönchen des Paulinerklosters angelegt, ab 1465 in die Stadtbefestigung einbezogen, es erfolgte der Bau einer Wehrmauer zwischen dem 1. und 2. Gerinne des Mühlgrabens. 1529 erwarb die Stadt Halle (Saale) die Mühle und verpachtete diese bis 1854, wahrscheinlich so wie andere Mühlen auch im Rhytmus von jeweils 6 Jahren. 1903 wurde die Wehrmauer abgebrochen, die Mühle wurde noch bis um 1920 betrieben.

Bau- und Kunstgeschichte: Renaissanceportal mit Volutengiebeln, hohes Satteldach (mittlerweile so desolat, dass ein Notdach hergestellt wurde, das allerdings auch schon wieder Schäden aufweist) rundbogiges Südportal, an der Südostecke Hochwassermarken seit 1582, im Innern soll noch ein 5m hoher Sandsteinquader existieren, an dem die jeweiligen Hochwasserstände vermerkt wurden.
Seit ca. 1940 erfolgte keine Werterhaltung mehr, infolgedessen brachen die Zwischendecken ein, Giebel neigten sich und nur weil das Gebäude schon länger unter Denkmalschutz steht, wurde 1990 ein Notdach hergestellt.
1992 noch hieß es noch, die Mühle solle unter Beachtung der denkmalpflegerischen Belange zu einer gastronomischen Einrichtung umgebaut werden. Das ist allerdings wohl verworfen worden, statt dessen wurde das rückseitige Wohnhaus abgebrochen.

Ruine der Neumühle in Halle (Saale)





letzte Aktualisierung Montag d. 11. Mai 2020