Chörau, Wassermühle
Die Mühle ist bei der DGM registriert
06386 Chörau OT von Osternienburger Land, Dorfstraße 27, Landkreis Anhalt-Bitterfeld
Koordinaten: 51.815055, 12.122186
Eigentümer(in): privat
Das Objekt ist als Kulturdenkmal ausgewiesen. - Erfassungsnummer: 094 06060 000 000 000 000
Wassermühle, (ehemals) Ossberger Turbine mit ca. 10 PS, Wasserlauf: Quellbuschfließ
Nutzungsarten: Getreidemühle

Baujahr: 14. Jhd., Betrieb bis: 1958 gewerbliche Nutzung,
Zustand: Restaurierung fortgeschritten
Der seit dem Tode des Altmüllers stattgefundene Verfall (Schäden an Technik und Gebäuden) wurde mit dem Kauf des Anwesens durch den neuen Besitzer im Juni 2012 gestoppt. Seitdem werden Bauwerke und Mühlentechnik saniert.
Vorhanden sind noch 2 Walzenstühle, 1 Schrotgang, Aspirateur, Trieur, Schälmaschine, 1 Plansichter, 1 Quetsche, Elevatoren und ein Schleifringläufermotor.
Es hieß, die vordem als Antrieb vorhandene Turbine sei 1958 abgebaut worden, das scheint nicht zu stimmen. Denn inzwischen wurde bei Abbrucharbeiten eine Ossberger Turbine aus dem Schlamm geborgen, die zumindest als Anschauungsstück ihren Platz finden wird. Weitere Informationen sind nachzulesen unter:

Kulturgeschichte der Wassermühle Chörau
Webseite von Chörau

Das Anwesen ist als Vierseitenhof angelegt, die eigentliche Mühle war auch zugleich Wohnhaus. Es handelt sich um ein Fachwerkgebäude mit massivem Keller- und Erdgeschoss mit Krüppelwalmdach. Im Lauf der Jahrhunderte wurden dann Ställe, Scheunen, Waschküche und Wirtschaftsräume hinzugebaut.
Über der Eingangstür der Mühle befand sich eine Bronzetafel mit der Aufschrift: "Zum Andenekn an den Fürsten von Anhalt welcher in dieser Mühle eine Zufluchtsstätte gegen seine Verfolger gefunden haben soll." Diese Tafel hat leider auf unredliche Weise den Besitzer gewechselt.













Aktualisierung Samstag, 07.07.2018