Mühlenmuseum Reppichau
Die Mühle ist bei der DGM registriert
06386 Reppichau OT von Osternienburger Land, Reppichauer Anger 16, Landkreis Anhalt-Bitterfeld
Koordinaten: 51.810909, 12.077637
Eigentümer(in): k.A.
Das Objekt ist nicht als Denkmal ausgewiesen.
Motormühle, Elektromotor
Nutzungsarten: Getreidemühle

Baujahr: 1933, Betrieb bis: 1991
Zustand: gut
Bis zur Entfernung der Maschinen für die Mehlherstellung 1971 galt die Mühle als Musterbeispiel für den Mühlenbau der Firma Schweinefuß & Dolg, Bernburg.
Die Mühle war durch die genannte Firma komplett eingerichtet mit Schrotgang Ø 1,10m, 1 Quetsche, 1 Mischmaschine, 2 Elevatoren, 1 Fahrstuhl, usw.
Nach dem Tod des letzten Müllers wurde auch der Schrotbetrieb aufgegeben, der rührige Förderverein Reppichau e.V. übernahm die Mühle als Museumsobjekt.
Der Ort ist insgesamt ein sehr aktiver und lebendiger Tourismusmagnet.
Besichtigung:
Muss man erfragen, es sind keine Informationen zu Besuchsmöglichkeiten zu finden.
Förderverein "Eicke von Repgow" Reppichau e.V.
Tel: 034909 / 70700 oder E-Mail: foerderverein@reppichau.de

Reppichau (Osternienburger Land), das Mühlenmuseum
Liste der Kulturdenkmale in Osternienburger Land, Mühle Reppichau


Wikipedia: Reppichau

Webauftritt des Ortes.

Zwar gibt es seitens mancher Historiker sicher berechtigte Zweifel an der Tatsache, dass Eike von Repgow aus Reppichau stammte bzw. hier lebte. Aber nichtsdestotrotz zelebriert das Dorf eine liebens- und sehenswerte Kultur rund um den "Sachsenspiegel". Und allein das ist allemal einen Besuch wert.




Aktualisierung Samstag, 07.07.2018