Kloster Schulpforta
Die Mühle ist bei der DGM registriert
06628 Schulpforte OT von Naumburg (Saale), Schulstraße 7, Burgenlandkreis
Koordinaten: 51.141886, 11.749809
Eigentümer(in): Stiftung Schulpforta
Das Objekt ist als Kulturdenkmal ausgewiesen. - Erfassungsnummer: 094 83695 000 000 000 000
Wassermühle, Pansterzeug, Wasserlauf: Kleine Saale
Nutzungsarten: Getreidemühle

Baujahr: älter als 1708, Betrieb bis: Ende 19.Jhd.
Zustand: gut
Nachlesen unter der Webseite: http://www.stiftung-schulpforta.de/ Technik: Mahltechnik im Innern erhalten, das Pansterzeug wurde 2008/2009 rekonstruiert,
Bau- und Kunstgeschichte: Das älteste und meines Wissens zufolge einzige, erhaltene (rekonstruirte) Ziehpansterwerk Deutschlands. (Sollte ich mich irren korrigiern sie mich bitte!)
Webseite der Stiftung Schulpforta

Meiner Kenntnis zufolge hatte die Klostermühle Schulpforta bis 1906 noch ein Pansterrad. In diesem Jahr musste es dann einer Turbinenanlage weichen.
In einem Artikel des Naumburger Tageblattes vom 18.05.2013 schrieb Constanze Matthes, dass die Turbinenanlage schon in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts ausgedient hatte. Das eigentliche "Ziehzeug" des Pansterwerkes war noch vorhanden und unter Mühlenfreundem sei die Idee aufgekommen, dem Denkmal zu neuem Glanz zu verhelfen.
Dank zahlreicher Spenden und der Initiative des Maschinenbaumeisters Thilo Mücke, der das neue Rad schenkte, konnte im Mai 2009 die erneuerte Wasserradwelle mitsamt dem Rad eingeweiht werden. Somit gehe ich davon aus, dass in Schulpforta ein komplettes Pansterzeug existiert.
Pansterzeuge sind in Sachsen-Anhalt für folgende Mühlen nachgewiesen:





Aktualisierung Samstag, 07.07.2018