Schlanstedt Bockwindmühle (verschwunden)
Die Mühle ist bei der DGM registriert
38838 Schlanstedt OT von Huy, Eilsdorfer Straße, Landkreis Harz
Der Mühlenstandort ist nicht genau bekannt.
Eigentümer(in): privat
Das Objekt ist nicht als Denkmal ausgewiesen.
Bockwindmühle, Jalousieflügel mit Zug durch die Welle, Flügel Ø 8m, Die Angabe dürfte dem Radius entsprechen. W.S.
Nutzungsarten: Getreidemühle

Baujahr, Betrieb bis: k.A.
Zustand: verschwunden
Verschwunden ist die Mühle im wahrsten Sinne des Wortes, möglicherweise liegen die Teile jedoch noch irgendwo?
In den 1990er Jahren wurde die Mühle demontiert, sie sollte wieder aufgebaut werden. Das ist aber unterblieben. 1992 ließ der damalige Bürgermeister verlauten, die Rekonstruktion der Mühle solle erfolgen, in der 1. Etappe sei deswegen die gesamte Mühle zerlegt worden.
Auf der Webseite http://www.wirsindhuy.de/ ist u.a. die Mühle Janetzky, Schlanstedt aufgelistet, jedoch ohne weitere Informationen hierzu.
(Evtl. Axel Brüggemann fragen, er wird als Mühlenbauer der Region vielleicht wissen, wo die Mühle stand, vielleicht auch den Verbleib der Mühle kennen.)
Foto der letzten Windmühle in Schlanstedt, Günter Rapp 1973

In und rund um Schlanstedt gab es im Altkreis Halberstadt wohl die größte Mühlendichte, wenn man von der Kreisstadt absieht. Die Standorte waren im Messtischblatt von 1857 eingetragen.
Auszug eines Messtischblattes von 1857




Aktualisierung Samstag, 07.07.2018