Rothe Mühle Wernigerode OT Reddeber
Die Mühle ist bei der DGM registriert
38855 Reddeber OT von Wernigerode, Zur Rothen Mühle 1, Landkreis Harz
Koordinaten: 51.861119, 10.814932
Eigentümer(in): privat
Das Objekt ist nicht als Denkmal ausgewiesen.
Ehemalige Wassermühle, Wasserlauf: Holtemme/Mühlgraben
Nutzungsarten: Getreidemühle

Baujahr: 16. Jhd., Betrieb bis: 1975
Zustand: gut
Heute ein Ausflugslokal mit Café und Biergarten, allerdings finde ich nur Informationen auf den Seiten von Drittanbietern. Die sind meist mit Vorsicht zu gebrauchen, weil wenig verlässlich. Technik ehemals: 4 Plansichter, Schälmaschine, Aspirateur, Trieur, Fahrstuhl, 30 PS Dieselmotor von 1928, Elektromotor 28 kW, Generator 110Volt, Wasserrad, (Was davon heute noch vorhanden ist, kann ich nicht beurteilen.) Kulturgeschichte: 1839 führte der Besitzer Karl Peters den Namen Rothe Mühle ein. Zuvor trug die Mühle den Namen des jeweiligen Besitzers, Schwaneckesche Mühle, Schickesche Mühle Seit mehreren Jahrzehnten befindet sich die Mühle jetzt im Besitz der Familie Abel.
Bau- und Kunstgeschichte: Ursprung im 16. Jhd., 1934 letzter Umbau, 1958 neues Wasserrad, bis 1975 Mehlproduktion, die Kapazität als Roggenmühle betrug 1000 t/Jahr.

Danach wurde das Objekt zeitweise als gewerblicher Schrotthandel genutzt, bis schließlich das noch heute bestehende Ausflugslokal eingerichtet wurde.
Wikipedia, Rothe Mühle (Harz)




Aktualisierung Samstag, 07.07.2018