Kuckucksmühle Kloster Gröningen
39397 Kloster Gröningen OT von Verbandsgemeinde Westliche Börde, Kuckucksmühle 1, Landkreis Börde
Koordinaten: 51.961591, 11.182583
Eigentümer(in): k.A.
Das Objekt ist als Kulturdenkmal ausgewiesen. - Erfassungsnummer: 094 56504
Wassermühle, Wasserlauf: Holtemme
Nutzungsarten: frühere Mahlmühle, Getreidemühle

Baujahr vermutlich Ende des 17. Jhds. Betrieb bis: um 1960
Zustand: schadhaft
Luftbilder deuten auf ein schadhaftes Mühlengebäude hin. Andere Gebäude des Mühlenhofes scheinen unlängst neue Dächer bekommen zu haben.

Von einem befreundeten Heimatforscher bekam ich nachfolgende Hinweise zur Kuckucksmühle:
Erstmalig taucht ein Hinweis zur Mühle an der Holtemme in einem Brief des Gemeindevorstehers vom 23. Februar 1707 auf. Es war darin von einer "Mahlburg" die Rede, was als Hinweis auf die Mühle gewertet wird.
Unterlagen der Unteren Denkmalschutzbehörde zufolge soll zunächst nur die Mühle mit einem Grundriss von ca. 12 x 12 m vorhanden gewesen sein. Im Lauf der Jahrhunderte wurden An- und Neubauten hinzugefügt, so dass schließlich ein recht stattliches Mühlengehöft entstanden war.

Ralf Staufenbiel übermittelte mir dazu den folgenden Beitrag: 
Die Kuckucksmühle an der Einmündung der Holtemme in die Bode

Ich hoffe, die Veröffentlichung in dieser Weise findet die Zustimmung des Autors und der Mitarbeiter der Unteren Denkmalschutzbehörde.
Ich jedenfalls bedanke mich ganz herzlich für die Mühe und Freundlichkeit.


letzte Aktualisierung Montag d. 11. Mai 2020