Untermühle Hettstedt
Untermühle auch Heuken- oder Wiesenmühle

06333 Hettstedt, Untermühlenstraße 15, Landkreis Mansfeld-Südharz
Koordinaten: 51.649717, 11.517406
Eigentümer(in): k.A.
Das Objekt ist als Kulturdenkmal ausgewiesen. - Erfassungsnummer: 094 65091 000 000 000 000
Ehemalige Wassermühle, Wasserlauf: Wipper
Nutzungsarten: k.A.

Baujahr: 1480 erstmals erwähnt, Betrieb bis: 1980
Zustand: ruinös
Mühlengebäude und Wasserrad sollen sehr stark "verwüstet" sein, Luftbilder zeigen teilweise nur noch Umfassungswände.
Mühlentechnik ist in den maroden Gebäuden kaum noch zu vermuten, es soll aber hier oder in der Nähe ein Wasserrad geben, das unter Denkmalschutz gestellt wurde. (Ob das zu dieser Mühle gehörte ist unklar.) Der genaue Standort dieses Wasserrades ist derzeit nicht auszumachen, verfügbare Webseiten geben hierzu auch keine brauchbare Auskunft hierzu.

Kulturgeschichte: Die Mühle befand sich im Besitz der Grafen von Mansfeld, nach dem Aussterben des Grafengeschlechts kam die Mühle in den Besitz des Kurfürsten von Sachsen und wurde als Lehnsmühle vergeben. Der letzte Besitzer war die Familie K., dann gelangte sie in den Besitz einer LPG und diente der Schrotproduktion.
In Hettstedt existierten noch die Obermühle und die Rats- oder Mittelmühle, beide sind verschwunden. Wikipedia: Mühlen am Flussverlauf der Saale




Aktualisierung Samstag, 07.07.2018