Hohmanns Mühle Mücheln
06294 Mücheln (Geiseltal), Mühlstraße 21, Saalekreis
Koordinaten: 51.303354, 11.807842
Eigentümer(in): k.A.
Das Objekt ist als Kulturdenkmal ausgewiesen. - Erfassungsnummer: 094 20341 000 000 000 000
Wassermühle, Wasserlauf: Mahlgeisel
Nutzungsarten: Getreidemühle

Baujahr: 1568, Betrieb bis: 1971
Zustand: gefährdet
Bilder in Wikipedia und Luftbilder zeigen einen stark reparaturbedürftigen Gebäudekomplex. Dächer waren behelfsweise mit Planen abgedichtet, diese sind längst verschlissen. Außenwände und Fenster sind ebenfalls schadhaft.
Ob im Innern noch Mahltechnik vorhanden ist, ist mir derzeit nicht bekannt.

Kulturgeschichte: 1568 errichtet wurde die Mühle vermutlich um 1916 letztmalig umgebaut. Bis 1971 wurde sie vom letzten Besitzer elektrisch betrieben.
Bau- und Kunstgeschichte: Sockelgeschosse aus Naturstein, Obergeschosse in Fachwerk ausgeführt, mehrere Nebengebäude, z.T. auch in Naturstein; Grundsubstanz stammt aus der Renaissance.
Bemerkungen: Mühle ist als Teil des Mühlenweges im Geiseltal ausgeschildert, über Wikipedia zu finden. Auf der Tafel an der Hohmannmühle sind 4 weitere Mühlen benannt. (Guts-, Kirch-, Apel- und Elbertmühle)
Um diese Mühlen zu finden ist wohl Ortskenntis vonnöten.

Inzwischen war in der Mitteldeutschen Zeitung vom 25.12.2017 zu lesen, dass die Mühle gegenwärtig saniert wird. Allerdings waren die Schäden größer als erwartet, so dass der Mühlenbesitzer erst mal eine Pause einlegen wollte, um die weitere Finanzierung zu sichern. Bleibt zu wünschen, dass ihm das Vorhaben gelingt.

Hohmannmühle
Hohmannmühle, Foto vom 29. September 2013


Schandfleck in Mücheln verschwindet...



Aktualisierung Samstag, 07.07.2018