Birkentalmühle Blankenburg (Harz)
38898 Blankenburg (Harz), Birkental 4, Landkreis Harz
Koordinaten: 51.815387, 10.936313
Eigentümer(in): k.A.
Das Objekt ist nicht als Denkmal ausgewiesen.
Wassermühle, Wasserlauf: Goldbach
Nutzungsarten: Ehemalige Getreidemühle

Baujahr: vor 1700, Betrieb bis: k.A.
Zustand: gefährdet
Fachwerkhaus mit (nachträglich?) untermauertem Erdgeschoss, zuletzt Kinderfereienlager/Ferienheim und Gaststätte, inzwischen leerstehend, verfällt zusehends,
Nach der Wende erfolgte die Rückübertragung an den Alteigentümer, es ist offenbar keine Nutzung mehr vorgesehen. Mühlentechnik ist nicht mehr vorhanden.

Kulturgeschichte: Im Buch: "Privilegiert in engen Grenzen" von Bernd Strobach wird die Lebensgeschichte des Halberstädter Hofjuden Berend Lehmann nachgezeichnet. Hier sind einige Angaben zu wirtschaftlichen Aktivitäten des Herrn Lehmann enthalten und die ihm gehörende Birkentalmühle wird dabei erwähnt.
Bau- und Kunstgeschichte: Fachwerkgebäude, scheinbar ehemals unterschlächtiges Rad, eventuell später auch eine Turbine, (Ein schachtartiger Anbau auf der Gebäuderückseite deutet eventuell darauf hin.)
Bemerkungen: Die Lage praktisch unterhalb der B6n ist für eine Wiedernutzung abträglich, der Besitzer hat (wohl auch aus Altersgründen) kein Interesse. (So zumindest die Angaben eines Anwohners auf dem Komplex der ehemaligen Mühle.)







Die Lage, ca. 20 m nordöstlich der Talbrücke der B6n (künftige "Nordharzautobahn") ist auf dem 3. Bild gut erkennbar. Die Birkentalmühle liegt nicht nur innerhalb der Zone, in der die Verkehrsgeräusche jegliches Vogelzwitschern überlagern, die Mühle liegt auch den ganzen Tag im Schatten der Betonpiste.




Aktualisierung Samstag, 07.07.2018