Baalberge 1
Datensatznummer: 47

06406 Baalberge OT von Bernburg (Saale), Pohleyer Straße - Salzlandkreis
Schmidtmühle
Koordinaten: 51.763721, 11.803252
Eigentümer(in): Martin Schwürzel
Denkmal: nein
Bockwindmühle , Türenzeug, Flügel Ø 8,75 m
Nutzungsarten: Getreidemühle

Baujahr: 1722
Betrieb bis: 1959
Zustand: 18.4 zum 19.4. 1984 abgebrannt, Ursache nicht bekannt
Seit 1947 ohne Windkraft, aber seit 1925 Rohölmotor, ab 1942 Elektromotor; Die Angabe anlässlich der Erfassung um 1990 zum Flügeldurchmesser mit 8,75 m dürfte falsch sein, es waren wohl eher 17,5 m…
Technik: ehemals gut ausgestattete BWM von 1722, Bau durch Friedrich Samuel Schmidt,1 Schrotgang 100cm, 1 Mahlgang 130cm, 1 Quetsche 300 x 400mm, 1 Walzenstuhl 300 x 500mm, 1 Aspirateur, 1 Schälmaschine, 1 Sechskantsichter, 1 Zentrifugalsichtmaschine, 1 Mischmaschine

Bemerkungen: Ehemalige Bockwindmühle, Dorfrandlage auf einem Hügel errichtet, ,

Baalberge, Teile der Bockwindmühle

Auf einer hölzernen Willkommenstafel war zu lesen (Zitat):
Bereits in einem Dekret des Kaisers Friedrich I. aus dem Jahre 1163 über die Einkünfte des Domstifts zu Goslar, wird eine Mühle in Baalberge erwähnt, es heißt dort:
"Molendium etiam in Balberi". Wo diese Mühle einst stand ist nicht überliefert.
Seit dem Mittelalter mussten die Fronbauern ihr Korn in der fürstlichen Saalemühle zu Bernburg mahlen lassen. Erst 1722 erhielt Samuel Schmidt die Erlaubnis eine Bockwindmühle in Baalberge zu errichten. Diese ließ hurtig ihre Flügel kreisen bis zum Jahr 1942. Ein Rohölmotor sorgte bei Windstille für den nötigen Antrieb, später dann ausschließlich ein Elektromotor.
Durch einen alles verzehrenden Brand in der Nacht zum Karfreitag 1984 verwandelte sich die alte Windmühle in Asche. Sie war über 250 Jahre weithin sichtbares Wahrzeichen des Ortes.

Zitat Ende (Leider waren bei meiner Besichtigung die Daten auf der Tafel aufgrund von Verwitterungserscheinungen nicht mehr deutlich lesbar. Etwaige Fehler will ich bei entsprechenden Hinweisen gern korrigieren. W.S.)

Hier die vollständige Liste der Windmüllerfamilien:
  • 1722 Schmidt
  • 1741 Schläger
  • 1742 Fuchs
  • 1755 Lehmann
  • 1878 Schröder
  • 1882 Stoye
  • 1894 Jung
  • 1902 Schwürzel


Aktualisierung Sonntag den 26. Februar 2017